Direkt zu:
Rathaus und Kirche
08.10.2018

Hilfe, meine Mutter vergisst alles...Vortrag am 16.Oktober um 18.30 Uhr im Rathaus

Wenden. Diesen Satz hören die beiden Mitarbeiterinnen des Caritas-Zentrums Wenden nicht selten. Demenz, eingeschränkte Alltagskompetenz, plötzliche Pflegebedürftigkeit aufgrund geistiger oder körperlicher Einschränkungen kann jeden treffen und ist unabhängig vom Alter. Wird ein Familienmitglied pflegebedürftig, bedeutet das für alle eine große Veränderung. Familienstrukturen werden auf den Kopf gestellt, Mutter, Vater oder der Partner werden plötzlich zu Kindern und benötigen Unterstützung.

Oft kommt diese Entwicklung zu einem Zeitpunkt, an dem die Kinder gerade aus dem Haus sind und man eigentlich endlich die Dinge tun wollte, zu denen im vollgepackten Familienalltag nie Zeit war. Pflegebedürftige Angehörige bedeuten nicht nur gravierende Einschnitte in der Lebensplanung, sondern oft auch finanzielle Herausforderungen. Plötzlich steht man vor vielen Fragen wie beispielsweise: Welche Hilfe steht mir zu? Wo kann ich mich kompetent beraten lassen? Welche finanzielle Unterstützung erhalte ich? Kann ich meine Mutter zu Hause pflegen?

Das Projektteam von AGIL und das Caritas-Zentrum Wenden laden deshalb am 16. Oktober um 18.30 Uhr zu einem Vortrag in das Rathaus Wenden ein. Die beiden Referenten Michaela Schultze, Leitung des ambulanten Pflegedienstes und Anne Solbach, Leitung der Tagespflege stellen die Leistungen und Anlaufstellen rund um Pflegeleistungen vor. Die Besucher der Veranstaltung erfahren alles Wissenswerte rund um Pflegegradfeststellung, Kostenübernahme durch die Pflegekassen, Alltagsbegleitung, Betreuungsleistungen oder Unterstützung im täglichen Leben. Im Anschluss können in einer offenen Fragerunde die Anliegen der Teilnehmer besprochen und auch Beratungstermine vereinbart werden.

Die beiden langjährig erfahrenen Pflegedienstleitungen des Caritas-Zentrums Wenden zeigen anhand von praktischen Situationen und Fallbeispielen Hilfen und Lösungswege auf, wie ein Alltag mit Pflegebedürftigen gestaltet werden kann.

AGIL – die Aktion für Generationen, Integration und Lebensqualität setzt sich für bürgerschaftliches, ehrenamtliches Engagement  und für ein starkes, generationenübergreifendes Miteinander ein. Ziel ist u.a. die Angebote für Seniorinnen und Senioren zu transparent machen, auszuweiten und zu vernetzen.

 

Kontakt

Gemeinde Wenden
Hauptstraße 75
57482 Wenden
Telefon:(0 27 62) 40 60
Telefax:(0 27 62) 16 67
E-Mail:E-Mail schreiben