Direkt zu:
Rathaus und Kirche
19.03.2021

Förderprogramm startet am 1. April

Stattliche 100.000 € stehen insgesamt als Fördermittel bereit um den Ausbau der Solarenergie in der Gemeinde Wenden voranzutreiben.

100 Dächer-Förderprogramm

Grüne, SPD und UWG haben den politischen Antrag für das Förderprogramm eingebracht, um effektiv CO2-Emissionen zu vermeiden und einen Anreiz zu schaffen, sinnvolle Maßnahmen gegen den Klimawandel zu ergreifen. Von dem Ausbau regenerativer Energien in der Gemeinde Wenden profitieren nicht nur die Umwelt und das Klima, es ist auch als Konjunkturprogramm zu verstehen, verbunden mit einem enormen Potenzial für die Wertschöpfung in der Region.

Da bei der Anschaffung einer PV-Anlage viele Einflussfaktoren eine Rolle spielen und auch gewisse rechtliche Vorgaben erfüllt werden müssen, ist hier fachkompetente Beratung sehr hilfreich. Deshalb sehen die Förderrichtlinien die Inanspruchnahme einer Energieberatung als Voraussetzung für den Erhalt der Fördermittel vor. Interessierte können sich heute schon mit dem Energieberater der Verbraucherzentrale NRW e.V.  in Lennestadt, Herrn Stefan Hoffmann, in Verbindung setzen (Tel.: 02723 71957-20 oder mobil: 0151 4404 8019) und einen Beratungstermin vereinbaren. Die Beratung erfolgt telefonisch oder als Video-Call und ist für Antragstellende kostenlos.

Die Förderung steht fast jedem offen: Unternehmen, unabhängig von der Größe, Privatpersonen und gemeinnützige Antragstellende, Genossenschaften und Stiftungen, die beabsichtigen eine neue PV-Anlage auf oder an einem in ihrem Eigentum befindlichen Gebäude in der Gemeinde Wenden zu installieren. Dabei muss die zu fördernde Anlage eine Mindestleistung von 4 kWp vorweisen. Da Vereine bereits über andere Fördermöglichkeiten der Gemeinde höhere Zuschüsse erhalten können, sind sie von diesem Programm ausgenommen.

Die Gelder werden nach dem Windhund-Prinzip zugeteilt, also in der Reihenfolge wie die vollständigen Antragsunterlagen beim Klimaschutzmanagement der Gemeinde eintreffen. Anträge die vor dem 1. April eintreffen können jedoch nicht berücksichtigt werden. Das Programm endet dann zum Ende des Jahres, oder wenn der Fördertopf ausgeschöpft ist.

Das Antragsformular sowie die Förderrichtlinien erhalten Sie beim Klimaschutzmanagement der Gemeinde Wenden, Katrin Schröder (vormittags unter Telefon: 02762/406-420 oder k.schroeder@wenden.de,) sowie auf der Homepage der Gemeinde Wenden.

Kontakt

Katrin Schröder
Hauptstr. 75
57482 Wenden
Telefon:02762/406-514
Telefax:02762/406 99-514
E-Mail:E-Mail schreiben

Dokumente